Rezept: Appetitlich Wassermelone mit Knochenschinken

Friday, January 8th 2021. | Rezept

Wassermelone mit Knochenschinken. Wassermelonen-Salat mediterraner Art. kleine Wassermelone, Feta, Salatgurke, Honig, Saft einer Limette, Salz, Pfeffer gut gereifte Wassermelone, hauchdünn geschnittener Knochenschinken. Wassermelone gehört im Sommer einfach dazu – deshalb darf er auch in einem sommerlichen Salat nicht fehlen. Salat von Wassermelone und Feta selbermachen – ein schnelles Rezept mit Minze.

Wassermelone mit Knochenschinken Jedes Design wird von Hand von mir selbst. Die Wassermelone (Citrullus lanatus) ist eine Rankpflanze mit großen, gekräuselten Blättern. Sie liebt Wärme und wuchert nach erfolgreicher Anpflanzung wild, ohne dabei. Sie können haben Wassermelone mit Knochenschinken Verwendung der 2 Zutaten und 3 Schritte. So geht’s dir kochen es.

Zutat von Wassermelone mit Knochenschinken

  1. du brauchst 2/ 4-tel von gut gereifte Wassermelone.
  2. du brauchst 8 Scheiben von hauchdünn geschnittener Knochenschinken.

Egal, ob kalt oder warm, zum Trinken oder Löffeln – Hauptsache Wassermelone ist der Star in deinen Gerichten. Die Wassermelone kann man nicht nur pur genießen, sondern auch zu frischen und fruchtigen Salaten und Desserts verarbeiten. eBay Kleinanzeigen: Wassermelone, Kleinanzeigen – Jetzt in Berlin finden oder inserieren! eBay Kleinanzeigen – Kostenlos. Wassermelone: Sie ist riesig, das dunkelrosafarbene Fleisch unter der tiefgrünen Schale ist köstlich. Wassermelonen-Glacè ist nicht nur lecker, aber hat auch wenig Kalorien.

Wassermelone mit Knochenschinken allmählich

  1. Melonen-Hälften halbieren..
  2. Je Hälfte mit 4 Scheiben Schinken belegen..
  3. Unbedingt kühl servieren…fertig..

Und das, indem sie oxidativen Stress mit dem Lycopin-Extrakt senkt und so Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dann probieren Sie doch mal Wassermelone mit Wodkafüllung. Wassermelone mit Wodka: Ein fruchtiger Snack der es in sich hat. Die Wassermelone (Gattungsbezeichnung Citrullus lanatus) stammt ursprünglich aus Afrika. Die Nutzpflanze in ihrer heutigen Form wurde dabei aus der wild wachsenden Tsamma-Melone kultiviert.